Montag, 14. Januar 2008

Networking Pa(a)ss Teil 2: Angebot, Übersicht, Leitfaden

Hier nun mein weiterführender Text zu den Beiträgen „Networking Pa(a)ss“ und „Content: Inhalte schaffen heisst Chancen eröffnen“. Ich werde versuchen, aus der übergeordneten Disziplin des Networking (der Arbeit im Netzwerk) die wichtigsten Themenkreise für die Gründung eines erfolgreichen Network Marketing Geschäftes herauszuarbeiten.
Es soll das Angebot und die Übersicht für Sie als Suchende/n sein und Ihren Focus auf das Wesentliche ausrichten. Dabei ist zu bemerken, dass im konkreten Fall die Liste der Unterstützungen und Informationen bis zu 15 Abteilungen in weit über 100 Arbeitsfeldern enthalten kann. In guten Teams wird Ihnen das in der Regel als Downloadarchiv Online zur Verfügung gestellt. In den Gruppentreffs wird damit intensiv gearbeitet.
Network Marketing (N-M) hat in erster Linie mit Promotion und Marketing zu tun. Bei der Darstellung und Kommunikation dieses Geschäftssystems (ähnlich einem Franchise) sollte die Problemlösung des Suchen- den im Vordergrund stehen: Neue berufliche Perspektiven, neue Fähigkeiten und neues Einkommen in Trendmärkten mit viel Zukunft sind das Thema! Dabei spielen der behutsame nebenberufliche Einstieg, die Möglich- keit eines Durchstartens in der Selbständigkeit oder gar die Existenz- gründung in einem völlig neuen Umfeld eine große Rolle. Zu Beginn ähnelt das Szenario der berühmten Suche nach der Nadel im Heuhaufen - und zwar für beide beteiligten Seiten (Anbieter/Suchen- der). Dabei ist es wichtig, dass man schnell eine "gemeinsame Sprache" spricht, Wünsche, Möglichkeiten und Ziele formuliert - und gut zuhört.
Die größten Einstiegsfehler sind dabei von Seiten des Anbieters, dass er von seiner Firma, sei-nen Produkten und den Verdienstmöglich- keiten nur in Superlativen und ständigen Wiederholungen spricht - und der Nachfragende, Suchende, nicht den Mund auf kriegt, es unterlässt, seine wirklichen Fragen zu stellen oder sich nicht die Zeit nimmt, sich mit dem offerierten Thema mal intensiver zu beschäftigen.
Hier nun der werbende Text für mein Networking Pa(a)ss, eine Übersicht und ein komprimier-ter Leitfaden zur Auswahl des bestgeeigneten (N-M) Systems für Sie:
Networking Pa(a)ss
"Wir wollen Ihr guter Scout sein. Wir holen Sie dort ab, wo Sie gerade stehen. Finden Sie bei uns Ihre neue berufliche Perspektive für die nächsten 5, 15 oder 30 Jahre. Wir kennen die Trendmärkte der Zukunft und wir zeigen Ihnen Wege, wie Sie zu neuem, dynamischen Einkommen gelangen, das Sie selbst gestalten können.
Meiden Sie unnötige Risiken, Fehlinvestitionen und schlechte Auswahlkriterien.
Wir informieren Sie über die Wirkung eines Momentums und die Hebelkraft unseres aktiven, fairen und modern arbeitenden Teams.
Gestalten Sie Ihr Leben neu: Arbeit, Freizeit, Familie, Ziele, Erfolg - von zuhause aus!
Treffen Sie auf neue Kolleginnen und Kollegen, die mit Ihnen an einem Strang ziehen. Unser System ermöglicht Ihnen auch den Aufbau eines nachhaltigen Einkommens im Alter.
Information, Schulung, Einarbeitung und Begleitung sind bei uns keine leeren Worthülsen.
Agieren Sie mit uns in Deutschland, der EU und in der Welt
- Nutzen Sie unsere Reichweiten!" -
Networking Pa(a)ss Übersicht / Leitfaden:
1) Promotion & Marketing
Werbung, Kommunikation, Öffentlichkeit:
Annoncen-Plattformen, Foren, Cross-Media-Annoncen, PR-Texte, Cross-Channel-Kampagnen (SMS=Web2.0), Veranstaltungen (Events), Kooperationen, Telefonarbeit, Zielgruppen,
Einzel- gespräche, Sonderaktionen (Wettbewerbe/Prämien, Boni) + Flyer, Prospekte, Visitenkarten, Werbemittel, Banner, Probepäckchen, Vordrucke-Archiv (Online)
2) Das Geschäftssystem
Network-Marketing, Multi-Level-Marketing (MLM), Sparsysteme (Kundenkarte/Boni/Selbstbesteller-Netzwerk), Direktvertrieb, eCommerce (Webshops, auch mehrsprachige) +
der Vergütungs- und Karriereplan (Entlohnungsgerechtigkeit), Business-Account (interne Arbeitswebseite/ Vertriebsnetzwerk- kontrolle)
3) Die Firma und ihre Produkte
Das Management, die Marktstellung, belastbare Referenzen, das Momentum, Hersteller & Entwickler?, Vertriebler & Lizenzhalter?, Großhändler & Logistiker?, Vertragssicherheit (AGB`s, Verträge nach BGB und HGB, Rücknahmegarantien), Preislisten (Marktfähigkeit) +
Alleinstellungsmerkmale, Image, Qualität, Patent, Zertifikate, Zulassungen, Produkthaftung ++ Web-Architektur (Kompatibilität/Interaktion)
4) Das Vertriebsteam
Arbeitsprogramm und -klima, Kompetenzen, Führungskräfte, technisches Niveau der Organisation, Hebelkraft, Informations-und Gesprächsbereitschaft, Schulung, Einführung, Kollegen, Kolleginnen, zügige Arbeitsweise bei den Treffen, Pünktlichkeit, "Bauchgefühl"!!
5) Arbeitsfelder im Markt & Einkommen/Investitionen
Einzelhandel, Direktvertrieb, Network-Marketing (Netzwerk/ Filialsystem), MLM (Führungsebenen) , Empfehlungsmarketing, Selbstbesteller-Netzwerke, Online-Shop(eBusiness), internationaler Vertrieb (via Web), Home-Partys, regionale Events, Work-Shops + Verdienstebenen (Hierarchie), Qualifikationen, Break-away-Modus? (stetige Neuqualifikation nötig?), Abonnementpflicht? Lizenzgebühr, Einstiegskosten, sonstige Kosten für Support (z.B.Sub-Domain Webseite, Splashseiten?) professionelle Niedrigkosten-Regie ++ Rabatte, Rückvergütungen, Provisionen, Handelsspanne, Boni, Prämien, Zuschüsse(Incentives), Entlohnungsgerechtigkeit (Mehrheit der Vergütung beim Verkäufer?/Prämien für Führungsarbeit?), professionelle Niedrigkosten-Regie
6) Unterstützungen, automatisierte Routinen
Präsentationen, Webseiten, interaktive Web2.0-Programmierung, Podcasts & Videos, eMail-Responder-Textstaffeln, Weblog, Download-Archiv (Wissen), Sprachen, eConference (Online, Skype, Telefon), regelm. Services z.B. Newsletter (interne Info wie ext.Infos/Kundenbetreu- ung), FAQ-Liste (die üblichsten Fragen & Antworten), Rechtssicherheit
7) Information, Schulung, Einarbeitung, Begleitung (Coaching)
Info-Pakete (Anwender-Interessent/ Vertriebs-Interessent), Info-Abende regional, Schulungs-Wochenenden, Kick-Off-Veranstaltungen überregional, Teamabende (Stammtische), persönliches Coaching (nur zum Einstieg oder nach Bedarf?), Online-Konferenzen (Web/ Skype/ Telefon), Online-Lehrgänge (Arbeitstechnik/Produktwissen)
8) Besondere Services
Intensiv-Trainings (z.B.Verkaufsgespräch/ Telefonakquise), Kampagnen-Vorbereitung (saisonale oder regionale Ereignisse), Arbeitsgruppe Werbetexte (Zielgruppenorientierung),
spezielle Werbetrailer und Einschreib-Webseiten (Splashseiten), Workshop Führungskräfte, gesetzliches Hintergrundwissen, Persönlichkeits-Trainings (Softskills/ pers.Weiterentwicklung)

Das wär`s im Wesentlichen worauf Sie zu achten haben. Dabei haben wir noch gar nicht über die Zukunftsmärkte und deren chancenreiche Produkte gesprochen. Sehen Sie sich bitte das Motiv dieses Beitrages an. Die Heuhaufen sind eine gute Metapher dafür. Die "richtige Firma" für Sie finden Sie unter einem oder gar mehreren dieser Heustapel - die Zusammenstellung macht`s. Wichtig ist, wenn Sie Ihre ersten Gespräche führen oder erste Info-Abende besuchen: "Lassen Sie sich nicht nach der beliebten "Shot-Gun-Methode" von den (meist selbsternannten) Top-Leadern rhetorisch überfahren mit ihrem zwingenden Ruf nach der 100er Telefonliste Ihrer Bekannten". Telefoniert wird unter anderem auch bei uns, aber wesentlich besser vorbereitet - und arbeiten wollen wir doch nachhaltiger, intensiver, intelligenter und zielorientierter, oder?

Bruno Paaß

1 Kommentar:

Jone Strauss hat gesagt…

I think this site vary helping Setzen Sie den Telefonverkauf zur erfolgreichen Kundenakquise ein Erlernen Sie dieTelefonakquise LeitfadenTelefonakquise Leitfaden,Gesprächsführung